INTERVIEW MIT REGISSEUR GÉRARD COURANT.

Trend, 3 février 1988.

Der Autor, Erfinder, Regisseur des billigsten une längsten Films der Filmgeschichte mit den hochkarätigsten Darstellern : Cinematon im Gespräch lit dem Trend.

Trend : Monsieur Courant, wie fanden Sie die Konzeption und die Atmosphäre dieses kleinen Würzburger Festivals ?

Die Stimmung hier war hervorragend und auch das Programm hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele interessante Filme unterschiedlichster Machart zu sehen und der grosse Publikumsandrang hat gezeigt, dass die Konseption gelungen ist.

Haben Sie in den Diskussionen mit dem Publikum neue Erfahrungen gemacht oder etwas dazugelernt ?

Neue Erfahrungen mache ist jedesmal, wenn ich mit Zuschauern diskutiere. Etwas schade war, dass viele Zuschauer meinen Film (Les Aventures d’Eddie Turley) wegen der fehlenden Untertitel nicht verstehen konnten und deshalb viele Fragen gestellt wurden, die sonst eigentlich überflüssig sind. Aber bei den Cinématon — Vorführungen wurden genau die richtigen Fragen gestellt — die Leute haben sehr schnell begriffen, worum es mir geht.

Godard hat mal gessagt, dass Kinoprogramme an sich selbst schon Filmkiritik sind. — In welchem Masse haben Ihre Filme im Rahmen dieses Festivals die anderen kritisiert une umgekehrt ?

Eine grosse Frage... Ich glaube, die Diversät der hier gezeigten Filme war sehr gross une natürlich sieht man eine Komödie mit ganz anderen Augen, wenn man vorher einen Dokumentarfilm oder die Cinematons gesehen hat. Vielleicht öffnet dieser Kontrast sonst nicht sieht. Was letztlich aber wohl alle Filme gemein hatten, war die grosse Liebe zum Kino und allen seinen Möglichkeiten.

Wie wird Ihr nächstes Projekt aussehen ?

Mein nächster Film wird eine Art Komödie werden, wohl nicht mehr so avantgardistich wie meine bisherigen Filme, sondern in der Form eher konventionnell.

Werden Sie vielleicht eines Tages nach Würzburg zurückkehren ?

Wenn sich die gelegenheit bietet und ich eingeladen werde : mit grösstem Vergnügen !

 


gerardcourant.com © 2007 – 2017 Gérard Courant. Tous droits réservés.